hochgeschwindigkeitsSEO - Suchmaschinenoptimierung
Showroom - Open New Media

Agentur News

16.03.2012

AGOF mobile Facts: Mobile Internetnutzung legt weiter zu

Laut der Studie „mobile facts 2011", herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) haben im Jahr 2011 knapp 17 Millionen Nutzer mobil auf das Internet zugegriffen, 2010 waren es noch knapp 11 Millionen.

Ausgehend von gut 60 Millionen Handy Nutzern hatte gemäß „mobile facts 2011" das mobile Internet in Deutschland eine Reichweite von 24 Prozent, d.h. 16,95 Millionen Menschen waren 2011 pro Monat mobil im Internet (das entspricht 24,1 Prozent der deutschsprachigen Wohnbevölkerung in Deutschland ab 14 Jahren (70,33 Mio.)). Das bedeutet einen Zuwachs der mobilen Nutzung seit 2010 um 55 Prozent.

Stationär bleibt wichtig

Offensichtlich erfolgt die mobile Nutzung meist zusätzlich zum stationären Internet. Laut „mobile facts" nutzten nur 12 Prozent das mobile Internet als Ersatz für den stationären Zugang. 15 Prozent nutzen beides in etwa gleich und für 72 Prozent stellt Mobile lediglich einen Zusatz zum stationären Web dar.

Wer nutzt was?

Das mobile Internet ist bisher deutlich von Männern und jüngeren Zielgruppen dominiert: 60,2 Prozent der Unique Mobile User sind Männer, knapp zwei Drittel gehört der Altersgruppe unter 40 Jahren an.

Die am häufigsten genutzten Funktionen sind Telefonieren (90,5 Prozent), SMS senden (79,4 Prozent) und Nachrichten lesen (75,2 Prozent). Danach folgen das Schreiben und Lesen von E-Mails, die Nutzung sozialer Netzwerke und Musik hören.

Chancen für M-Commerce?

40 Prozent der Nutzer verwenden Location-based-Services. Mobiles Online-Banking wird von bereits 36 Prozent der Nutzer betrieben und bereits jeder fünfte mobile Internetnutzer kauft mindestens einmal pro Woche mobil ein. Man kann also durchaus sagen, dass die Hemmschwelle hier scheinbar zu sinken beginnt. Demnach ergeben sich gute Aussichten für den M-Commerce. Wie sieht es bei Ihnen aus? Haben Sie bereits per Handy mobil eingekauft? Nutzen Sie mobiles Online-Banking oder falls nicht, warum nicht? Wir freuen uns über Kommentare, Anregungen und Diskussionen.

Über die AGOF mobile facts

Die Studie „mobile facts" gibt es seit Herbst 2010. Laut eigener Aussage ist die Zielsetzung eine Veröffentlichung von Planungsdaten zu Mobile-Reichweiten und Strukturen mobiler Angebote und damit die Etablierung einer Mobile-Reichweitenwährung im Markt. Die „mobile facts" erhebt dabei den Anspruch, eine in Bedeutung und Qualität vergleichbaren Standard wie bereits bei der "internet facts" erfolgreich umgesetzt, für Mobile-Reichweiten zu etablieren.

Alle weiteren Infos und Downloads zur Studie finden Sie direkt bei der AGOF.


zur News-Übersicht

Suchmaschinenoptimierung